Wir sind hier.
 Für Walldürn und seine Stadtteile. 

Die CDU Fraktion bringt sich stets mit eigenen, innovativen Ideen in die Entwicklung von Walldürn ein. Hier finden Sie einige der Anträge aus den Reihen der CDU: 

Anträge der CDU Fraktion:


Zurück zur Übersicht

21.10.2019

Einführung beratender Gremien zur Beteiligung von Jugendlichen und Senioren

Wir, die CDU Fraktion, fordern die Einführung beratender Gremien von Jugendlichen und Senioren, welche bei Planungen und Vorhaben, die deren Belange betreffen, in angemessener Weise einbezogen werden.
Im Weiteren erläutern wir unsere Ideen zur:
1.) Zusammensetzung der Gremien
2.) Inhaltliche Arbeit der Gremien

Begründung
Sowohl Jugendliche und junge Erwachsene als auch die ältere Generation fühlen sich häufig mit Ihren Problemen nicht ernstgenommen, allein gelassen, häufig nicht verstanden und unberücksichtigt.
Viele Themen des Gemeinderates betreffen unsere Jugendlichen und Senioren in besonderem Maße. Wir erachten es daher als wichtige Maßnahme, die betroffenen Personenkreise in entsprechende Entscheidungsprozesse beratend und impulsgebend einzubinden.
Zusammensetzung der Gremien
Jugendausschuss
Wir schlagen vor in dem Gremium Vertreter der Schulen in Form der Schülersprecher der weiterführenden Schulen (Auerberg Werkrealschule, Konrad-von-Dürn Realschule und Frankenlandschule), sowie Vertreter aus den Jugendabteilungen (Jugendleiter/Jugendwart) der Vereinswelt einzubinden.
Zu prüfen ist, wie die Auswahl der Vereine am sinnvollsten ist. Wir schlagen vor Vertreter der 8 Vereine mit den meisten aktiven Jugendlichen einzubinden.
Das Gremium würde somit aus 10 Jugendlichen bestehen. Der Bürgermeister als Vorsitzender, sowie die themenbedingt betroffenen Mitarbeiter der Verwaltung sind ebenfalls im Ausschuss vertreten.
Das Alter der Jugendlichen sollte unseres Erachtens nach zwischen 14 und 25 Jahren liegen.
Seniorenausschuss
Wir schlagen vor die Vertreter in diesem Gremium auf Vorschlag aus den Fraktionen vom Gemeinderat zu benennen. Grund hierfür ist es, dass es wenige Vereine oder Institutionen mit einer aktiven „Seniorenabteilung“ gibt, welche man, analog des Jugendausschusses, als Grundlage nehmen kann.
Auch im Seniorenausschuss schlagen wir vor, das Gremium mit 10 Senioren zu besetzen. Der Bürgermeister als Vorsitzender, sowie die themenbedingt betroffenen Mitarbeiter der Verwaltung sind ebenfalls im Ausschuss vertreten.
Für das Gremium sehen wir als Mindestalter 67 Jahre (Regelrenteneintrittsalter) an.
Inhaltliche Aufgaben der Gremien
Neben der Beratung aktueller Themen des Gemeinderats, welche die Belange des jeweiligen Personenkreises betreffen sollen die Gremien auch eigene Themen einbringen. Des Weiteren soll auch ein regelmäßiger Austausch zwischen den beiden Gremien erfolgen, um ein besseres Verständnis und Miteinander zu erreichen.

Vorgehen, Ergänzungen, Ideen
Wir bitten die oben genannten Punkte zu prüfen. Die Ansätze stammen aus vielen Gesprächen und Diskussionen mit den Bürgerinnen und Bürgern. Als Vorlage dienten uns u.a. die Grundlagen der Jugendgemeinderäte und diverse Ausschusslösungen anderer Städte und Gemeinden (Muster anbei).

 20191021_Antrag_CDU_Jugend- und Seniorenausschuss.pdf
 Satzung Jugendausschuss Öhringen.pdf


Zurück zur Übersicht


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram